Frauen-„Test“-Tag auf sexuell übertragbare Infektionen

Veranstaltung zum Internationalen Frauentag

Häufig werden sexuell übertragbare Infektionen bei Frauen erst sehr spät erkannt und können schwerwiegende Folgen haben. HIV-Tests und Tests auf Chlamydien, Tripper und Syphilis können Sie kostenlos und anonym bei Ihrem Gesundheitsamt durchführen lassen.

Am 08. März 2017 findet ein Frauen-Test-Tag speziell für weibliche Besucherinnen im WIR statt. Interessierte Frauen können auf Wunsch auch eine frauenspezifische BEratung in Anspruch nehmen.

Wir bitten männliche Interessierte, wenn möglich, auf einen anderen Werktag auszuweichen.

Uhrzeit:
8.30-15.30 Uhr (Termindauer ca. 30 Min.)

Ort: WIR- Zentrum für sexuelle Gesundheit und Medizin, Große Beckstr. 12, 44787 Bochum

Veranstalter:
Gesundheitsamt Bochum / Aidshilfe Bochum e.V.

 

 

 


Bischof Dr. Overbeck zu Besuch im WIR

Zu einem Informationsbesuch ins WIR kam am vergangenen Donnerstag, den 26. Januar 2017, der Bischof von Essen, Dr. Franz-Josef Overbeck (Foto, 2.v.r.). An den intensiven innerkirchlichen Abstimmungsgesprächen im Vorfeld der Gründung dieses Zentrums hatte er von Anfang an teilgenommen. Das Zentrum gilt als bundesweit einzigartig und wird vom Bundesgesundheitsministerium als Modellprojekt eingestuft. Der Bischof zollte dafür allen Beteiligten seine Anerkennung. Zu den Teilnehmern des Treffens zählten u.a. Prof. Norbert H. Brockmeyer, ärztlicher Leiter des Zentrums, Dr. Wilhelm Beermann, Vorsitzender des KKB-Aufsichtsrates, der Medizinische Geschäftsführer PD Dr. Christoph Hanefeld, Arne Kayser, Geschäftsführer der Aidshilfe Bochum, sowie Propst Michael Ludwig, Propstei St. Peter und Paul.


Die Medizinische Rundreise: „HIV, Sex- und Partydrogen bei MSM“

Datum: Samstag, den 25.02.2017

Kurzbeschreibung: Das Seminar soll einen Einblick in den Gebrauch chemischer Drogen, u.a. wie Chrystal Meth, GBL/GHB, Kokain oder Ketamin, bei schwulen Männern und anderen Männern, die Sex mit Männern haben, geben. Es wird individuelles Risikomanagement, über die Settings des Gebrauchs, über Szenecodes, über Bedürfnisse der Zielgruppe, über Risiken und Nebenwirkung auch im Kontext einer HIV-Infektion, sowie über eine akeptanzorientierte Arbeit zum Thema Chemsex – und und und – gesprochen. Die Medizinische Rundreise orientiert sich an den konkreten Fragen und dem  unterschiedlichen Wissensstand der anwesenden Teilnehmer/innen.

Zielgruppe: Das Seminar richtet sich an schwule Männer, an Mitarbeiter/innen von Aidshilfen, schwule und andere Multiplikator/innen, sowie Mitarbeiter/innen kooperierender Institutionen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Uhrzeit: 10-17 Uhr

Trainer/Referent: Bernd Vielhaber, Edemissen

Tagungsleitung/ Moderation: Harald Hägle, Berlin

Ort: enJoy the place c/o WIR (Große Beckstraße 12, 44787 Bochum)

Anmeldungen bitte bis zum 22.02.2017 unter 0234-51919 oder per Mail: a.kayser@bochum.aidshilfe.de.

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.


Rückblick: 6. Fachtag „HIV, Sexualität und Psyche“

Sexualität – die verbotene Frucht im Paradies

Die Zuwanderung von Menschen aus Krisenregionen ist ein zentrales Thema, das Gesellschaft und Politik in Europa beschäftigt. Der 6. Fachtag „HIV, Sexualität und Psyche“ am 20. und 21. Januar 2017 am St. Josef Hospital in Bochum beleuchtete die wichtigen multikulturellen Besonderheiten. Schirmherrin der Tagung war Barbara Steffens, Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW.

Die Vorträge des 6. Fachtages, Schwerpunkt „Die verbotene Frucht im Paradies“ (2017)

  • S. Golsabahi-Broclawski: Frauen mit Zuwanderungsgeschichte und Psychotherapie, unter besonderer Berücksichtigung des Isalms
  • U. Sonnenberg-Schwan: HIV-positive Frauen – Migration und Flucht (Download PDF)
  • A. Bader: Homophobie in unterschiedlichen Gesellschaften (Download PDF)
  • N.H. Brockmeyer: HIV-/HCV-Update (Download PDF)
  • S. Nagel: Soziosexuelle Normativität und kulturelle Vielfalt in der Psychotherapie (Download PDF)
  • S. Jäkel: Gesuundheitliche Herausforderungen in der Arbeit mit LSBTI*-Geflüchteten (Download PDF)
  • H. Moi: STI-Update (Download PDF)
  • T. Gangarova: Sexarbeit und Migration (Download PDF)
  • J. Prousalis: LSBTI*-Geflüchtete und Trauma (Workshop) (Download PDF)
  • U. Kerzbeck: Traumata und die besonderen Herausforderungen in der Ausbildung von Psychotherapeut_innen (Workshop) (Download PDF)
  • D. Sander: Die unterdrückte Homosexualität: Selbsthass und Homophobie (Workshop)

Der Fachtag richtete sich an Psychotherapeut_innen, Berater_innen, Traumatherapeut_innen, Ärzt_innen sowie an Studierende. Er wurde gemeinsam vom Kompetenznetz HIV/AIDS, dem Walk In Ruhr (WIR) – Zentrum für Sexuelle Gesundheit und Medizin, der Deutschen AIDS-Gesellschaft (DAIG e.V.), der STI-Gesellschaft/Ruhr e.V. und der Deutschen STI-Gesellschaft (DSTIG e.V.), in Kooperation mit der Bochumer Aidshilfe e.V., durchgeführt. Astrid Platzmann-Scholten, Bürgermeisterin der Stadt Bochum, und Priv.-Doz. Dr. med. Christoph Hanefeld, medizinischer Geschäftsführer des Katholischen Klinikums Bochum, haben die Veranstaltung offiziell eröffnet.


Der nächste Fachtag in derReihe HIV, Sexualität und Psyche ist für Januar 2018 geplant.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Referent_innen und Organisatoren des 6. Fachtages „HIV, Sexualität und Psyche am 21.01.2017 im Hörsaalzentrum des St. Josef-Hospitals in Bochum.


Let´s talk about: „Heilung in Sicht? Ein Update zur HIV-Therapie“ (Vortrag mit Diskussion)

Die Fortbildungs- und Seminarreihe im WIR

Datum: 28.03.2017, 19.30-21.00 Uhr

Thema: „Heilung in Sicht? Ein Update zur HIV-Therapie“ (Vortrag mit Diskussion)

Kurzbeschreibung: Die Therapie der HIV‐Infektion ändert sich ständig. Fast jährlich werden neue Medikamente zugelassen und die Leitlinien geändert. Im Vortrag wird der aktuelle Standard der Therapie vorgestellt und die Studiendaten von den letzten Kongressen (z.B. CROI) laienverständlich vorgestellt und diskutiert.

Uhrzeit: 19-21 Uhr

Referentin: Dr. Anja Potthof – Oberärztin „Walk In Ruhr“

Ort: enJoy the place c/o WIR (Große Beckstraße 12, 44787 Bochum)

Zielgruppe: Menschen mit HIV und deren An-­ und Zugehörige,  Mitarbeiter_innen aus Beratungsstellen und allgemein Interessierte

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Anmeldungen bitte bei der Aidshilfe Bochum e.V. unter 0234-51919 oder per Mail: info@bochum.aidshilfe.de.

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.


Curriculum: Fortbildung Sexuelle Gesundheit und STI, Bochum

Datum (Präsenztage): 09. Sept und 20./21. Nov. 2017

Zertifizierung: 38 Punkte, Kategorie K

Auskunft und schriftliche Anmeldung: Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL, Postfach 40 67, 48022 Münster
Herr Christoph Ellers, Tel.: 0251 929 – 2217, Fax: 0251 929 – 272217, E-Mail: ellers@aekwl.de

Programmflyer: HIER finden Sie den Programmflyer

Nach langjähriger Vorbereitungsphase hat die DSTIG in Kooperation mit der BZgA, der Ärztekammer Westfalen-Lippe, der Ärztekammer Berlin und Vertreter_innen weiterer beteiligter Fachgesellschaften (GSP, DGfS, DGPFG, BVKJ, DGSMTW dem RKI und der GSSG) ein Curriculum zur Sexuellen Gesundheit und STI entwickelt.

Die Fortbildung umfasst 30 Unterrichtseinheiten (davon 8 als E-Learning und 22 an drei Präsenztagen). Die Ärztekammer Westfalen-Lippe und die Ärztekammer Berlin haben die Teilnahme mit 38 Fortbildungspunkten (Kategorie K) zertifiziert. Die erste Fortbildung dieser Reihe, die in 2016 in Bochum stattfand, wurde von den Teilnehmer_innen mit einer Gesamtbewertung von 1,6 sehr positiv bewertet.


Curriculum: Fortbildung Sexuelle Gesundheit und STI, Berlin

Jetzt anmelden!

Datum (Präsenztage): 24. Juni und 7./8. Juli 2017

Zertifizierung: 38 Punkte, Kategorie K

Auskunft und schriftliche Anmeldung: Ärztekammer Berlin, Abteilung Fortbildung / Qualitätssicherung, Friedrichstraße 16, 10969 Berlin
Frau Sandra Zippel, Tel.: 030/40806 -1209, Fax: 030/40806-551209, E-Mail: S.Zippel@aekb.de

Das Anmeldeformular finden Sie hier.
Den Programmflyer finden Sie hier.

Nach langjähriger Vorbereitungsphase hat die DSTIG in Kooperation mit der BZgA, der Ärztekammer Westfalen-Lippe, der Ärztekammer Berlin und Vertreter_innen weiterer beteiligter Fachgesellschaften (GSP, DGfS, DGPFG, BVKJ, DGSMTW dem RKI und der GSSG) ein Curriculum zur Sexuellen Gesundheit und STI entwickelt.

Die Fortbildung umfasst 30 Unterrichtseinheiten (davon 8 als E-Learning und 22 an drei Präsenztagen). Die Ärztekammer Westfalen-Lippe und die Ärztekammer Berlin haben die Teilnahme mit 38 Fortbildungspunkten (Kategorie K) zertifiziert. Die erste Fortbildung dieser Reihe, die in 2016 in Bochum stattfand, wurde von den Teilnehmer_innen mit einer Gesamtbewertung von 1,6 sehr positiv bewertet.


Let´s talk about: „Wenn´s juckt und brennt…“ Sexuelle Gesundheit bei Frauen (Vortrag mit Gesprächsrunde)

Die Fortbildungs- und Seminarreihe im WIR im Rahmen der Frauenwochen 2017

Datum: 28.02.2017, 19.00-21.00 Uhr

Thema: „Wenn´s juckt und brennt“ – Sexuelle Gesundheit bei Frauen (Vortrag mit Gesprächsrunde)

Kurzbeschreibung: In den letzten Jahren sind die Zahlen von sexuell übertragbaren Infektionen (STI) bei Frauen angestiegen. Neben „Jucken“ und „Brennen“ gibt es eine Reihe anderer Symptome, die auf eine STI hinweisen können. In einem kurzen Vortrag gibt Frau Dr. Anja Potthoff Informationen über die häufigsten STI bei Frauen und gibt Hinweise auf die Frage „Wie bleibe ich sexuell gesund?“.

Uhrzeit: 19-21 Uhr

Referentin: Dr. Anja Potthof, Oberärztin „Walk In Ruhr“

Ort: enJoy the place c/o WIR (Große Beckstraße 12, 44787 Bochum)

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Anmeldungen bitte bei der Aidshilfe Bochum e.V. unter 0234-51919 oder per Mail: info@bochum.aidshilfe.de.

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.


STI*-Testwochen im WIR

Spezielles Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene

Im WIR können sich Jugendliche und junge Erwachsene im Rahmen einer klinisch-epidemiologischen Studie auf Chlamydien und Gonorrhoe testen lassen. Die Tests sind kostenlos und anonym. Die Ergebnisse liegen bereits nach 90 Minuten vor.

Die gewonnen Daten sollen dazu dienen, verlässliche Zahlen zu STI*-Infektionen für neue Präventions- und Vorsorgekonzepte zu gewinnen. Im Rahmen der STI*-Testwochen sollen die Teilnehmenden auch über Sexuelle Gesundheit und Sexuell übertragbare Infektionen informiert werden. Bei eventuell festgestellten Infektionen wird auf Wunsch eine Behandlung empfohlen und angeboten.

Die bisher wenigen wissenschaftlichen Studien zeigen, dass Jugendliche und junge Erwachsene besonders häufig Chlamydien-Infektionen haben. Es gibt jedoch keine verlässlichen Zahlen, da diese Infektion in Deutschland nicht meldepflichtig ist. Das Robert-Koch-Institut schätzt z.B., dass ungefähr 10% der unerfüllten Schwangerschaftswünsche in Deutschland durch chronische Chlamydien-Infektionen verursacht werden.

*STI=Sexuell übertragbare Infektionen

wir_preyounggo


Besuch der Präsidentin des Landtages Nordrhein-Westfalen

Carina Gödecke, Präsidentin des Landtages Nordrhein-Westfalen, hat am 24. November 2016 das WIR besucht. Bei dem Treffen hat sie sich über die Entwicklung der letzten 100 Tage im WIR informiert.

besuch_landtagespraesidentin_241116

 

 

 

 

 

 

 

v.l.n.r.: Prof. Dr. Norbert H. Brockmeyer, Abteilungsleiter: Interdisziplinäre Immunologische Ambulanz, Zentrum für Sexuelle Gesundheit und Medizin, Patrick Frei, Referat des Oberbürgermeisters für gesamtstädtische Angelegenheiten der Stadt Bochum, Dipl.-Oec. Franz-Rainer Kellerhoff, Kaufmännischer Geschäftsführer des Katholischen Klinikums Bochum, Arne Kayser, Leiter der Aidshilfe Bochum e.V., Carina Gödecke, Präsidentin des Landtags Nordrhein-Westfalen,  PD Dr. Christoph Hanefeld, Medizinischer Geschäftsführer des Katholischen Klinikums Bochum, Dr. Wilhelm Beermann, Vorsitzender des Aufsichtsrates des Katholischen Klinikums Bochum sowie PD Dr. Adriane Skaletz-Rorowski, Geschäftsführung WIR – Zentrum für Sexuelle Gesundheit und Medizin