Infektionsprävention in Mekelle, Äthiopien

Im Rahmen der seit 2012 bestehenden Klinikpartnerschaft zwischen der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der RUB, Katholisches Klinikum Bochum (KKB), und  dem  Ayder Comprehensive Specialized Hospital of Mekelle University besuchte im Mai 2019 ein kleines Team des KKB die äthiopischen Kolleg*innen vor Ort.

Dank fünf intensiver Tage konnte auch bei diesem Besuch wieder ein produktiver Austausch über verschiedene Themen und organisatorische Herausforderungen stattfinden.  Montag und Dienstag waren in Form einer Konferenz ganz dem fachlichen und wissenschaftlichen Diskurs über verschiedene relevante Themen gewidmet, so etwa neuen Entwicklungen in der HIV-Forschung, der HIV-Resistenztestung, einer in Äthiopien und Israel durchgeführten Kohortenstudie, Entwicklungen standardisierter Hygieneabläufe im Ayder Hospital und dem interdisziplinären Arbeiten zur sexuellen Gesundheit im Walk In Ruhr. Am Mittwoch fand eine gemeinsam organisierte Aktion zum Hand-Hygiene-Day statt, der regulär auf den 05. Mai fällt. Ärzt*innen und Pflegepersonal wurden zur Händedesinfektion geschult und konnten den positiven Effekt vor Ort unter UV-Licht als auch zwei Tage später in Form von im Labor angezüchteten Proben erleben.

Die letzten beiden Tage wurden dann von den einzelnen Fachbereichen zur Weiterentwicklung ihrer jeweiligen Projekte (HIV-Resistenztestung, Implementierung eines Teams aus Hygiene-Fachkräften, Behandlung von Menschen mit HIV und AIDS) genutzt.  Das Team des KKB dankt den Gastgeber*innen des Ayder Hospital für alle Bemühungen und die tolle Betreuung vor Ort und freut sich darauf, die Kooperation in der Zukunft fortzusetzen!