PM Welt-AIDS-Tag: Prävention und Forschung bringen deutliche Fortschritte im Kampf gegen HIV

PRESSE INFORMATION

Prävention und Forschung bringen deutliche Fortschritte im Kampf gegen HIV

Breit ausgebautes Beratungsnetz vor Ort ist der Schlüssel zum Erfolg

Die Medizin macht auf dem Weg zur Bekämpfung von HIV und Aids erhebliche Fortschritte. „In den vergangenen Jahren hat es zahlreiche neue und vielversprechende Initiativen gegeben“, betont der Präsident der Deutschen STI-Gesellschaft Gesellschaft zur Förderung der Sexuellen Gesundheit (DSTIG e.V.), Prof. Norbert Brockmeyer, mit Blick auf den Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember. Er fühlt sich dabei durch den Rückgang der Infektionszahlen, die das Robert-Koch-Institut für 2017 festgestellt hat, bestätigt. HIV-Infizierte haben heute bei rechtzeitiger Diagnose und Behandlung eine fast normale Lebenserwartung und schützen damit ihre Sexualpartner*innen vor einer Infektion.

Voraussetzung für weitere Erfolge beim Kampf gegen HIV ist ein breit ausgebautes leistungsstarkes Angebot an Präventions- und Diagnostik-Möglichkeiten vor Ort. In dieser Hinsicht hat das Zentrum für Sexuelle Gesundheit und Medizin (WIR; Walk In Ruhr) in Bochum bundesweit eine Vorreiterrolle übernommen. Pro Quartal werden dort rund 3000 Ratsuchende betreut.

Die Medikamente gegen HIV sind dank erfolgreicher Forschung besser verträglich und wirksamer geworden. Als Folge daraus ergibt sich, dass eine sogenannte 3fach-Therapie in vielen Fällen nicht mehr notwendig, sondern eine 2fach-Therapie möglich geworden ist. Dadurch können die Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten und die Nebenwirkungen insgesamt verringert werden. Hinzu kommen sogenannte breit neutralisierende Antikörper. Norbert Brockmeyer: „Dies ist eine ganz neue Therapieform, deren Erfolg sich schon abzuzeichnen beginnt.“

Das WIR in Bochum ist darüber hinaus innovative Wege gegangen. So wurde unter dem Namen „teST-It“ ein neues Angebot zur STI-Prävention entwickelt. Es ermöglicht die Selbstabnahme von Proben zu Hause, die dann zur Untersuchung auf Geschlechtskrankheiten in ein Labor geschickt werden. Dieses Angebot wird im WIR bereits sehr gut angenommen. Zahlreiche – auch symptomlose –  Infektionen konnten erkannt und behandelt werden.

Auf große Resonanz stößt auch ein neu geschaffenes Informationssystem, die kostenlose und anonyme Partner*innenbenachrichtigung, über das Menschen mit einer Infektion ihre Sexualpartner*innen der vergangenen Monate über mögliche Risiken informieren und zum Test motivieren können. Dadurch soll die Weiterverbreitung bekämpft werden („Ping-Pong-Effekt“), denn 50% der Neuinfektionen werden bei derselben/demselben Partner*in erworben.

Seit Gründung des WIR wurden bereits rund 10.000 Jugendliche und Erwachsene beraten und behandelt. Prof. Brockmeyer sieht diese Zahl als sehr ermutigend an: „Diesen Weg müssen wir weitergehen, aber nicht nur in Bochum, sondern flächendeckend.“ Auch international müssen die Bemühungen weiter forciert werden.


Curriculum: Fortbildung Sexuelle Gesundheit und STI

Datum (Präsenztage): 23.März 2019 und 05./06. April 2019

 

Zertifizierung: 42 Punkte, Kategorie K

Auskunft und schriftliche Anmeldung: Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL, Postfach 40 67, 48022 Münster
Herr Christoph Ellers, Tel.: 0251 929 – 2217, Fax: 0251 929 – 272217, E-Mail: christoph.ellers@aekwl.de.

Programmflyer: HIER finden Sie den Programmflyer

Nach langjähriger Vorbereitungsphase hat die DSTIG in Kooperation mit der BZgA, der Ärztekammer Westfalen-Lippe, der Ärztekammer Berlin und
Vertreter_innen weiterer beteiligter Fachgesellschaften (GSP, DGfS, DGPFG, BVKJ, DGSMTW dem RKI und der GSSG) ein Curriculum zur Sexuellen
Gesundheit und STI entwickelt. Die Fortbildung umfasst 32 Unterrichtseinheiten (davon 10 als E-Learning und 22 an drei Präsenztagen).


Aktion im WIR am 31.10.2018: Kostenlose Beratung, Testungen und Untersuchungen zu allen STI

Anlässlich des Welt-Männertages (3. November 2018) bietet das WIR am 31.10.2018 zwischen 13.00 und 16.00 Uhr kostenlose Beratung, Testungen und Untersuchungen zu allen STI an.

„Männer sind so stark, Männer sind so verletzlich“ – so besang es schon 1984 Herbert Grönemeyer. Was seitdem als Hymne für das männliche Geschlecht gefeiert wird, trifft die Sache auch in gesundheitlicher Hinsicht auf den Punkt: Als „starkes Geschlecht“ kümmern sich Männer oftmals zu wenig um ihre Gesundheit.

Der Weltmännertag ist ein Aktionstag zur Männergesundheit, der seit dem Jahr 2000 jährlich am 3. November stattfindet. Dieser soll u.a. das Bewusstsein der Männer für ihre eigene Gesundheit erweitern. Ins Leben gerufen wurde der erste Weltmännertag im Jahr 2000 von Andrologen der Universität Wien. Im Vordergrund stehen vor allem rechtzeitige Gesundheitsvorsorge und die realistische Einschätzung der eigenen gesundheitlichen Verfassung und Risiken.

 


Weltmädchentag im WIR: Kostenlose Testung auf Chlamydien und zusätzlich auf Gonorrhoe für Jugendliche am 11.10.2018

Das Walk In Ruhr (WIR) bietet am Donnerstag, den 11. Oktober 2018, anlässlich des Welt-Mädchentages eine kostenlose Testung auf Chlamydien und zusätzlich auf Gonorrhoe für Jugendliche an.

Mädchen und auch Jungen können sich von 9:00 bis 16 Uhr ohne Termin und Überweisung kostenlos testen lassen. In der speziell eingerichteten Jugendsprechstunde von 13:00 bis 16:00 Uhr können Mädchen und Jungen außerdem all ihr Fragen zum Thema Sexuell Übertragbare Infektionen loswerden und von unseren Expert*innen beantworten lassen.

Über den Welt-Mädchentag
Der Internationale Mädchentag oder auch Welt-Mädchentag ist seit 2011 ein von den Vereinten Nationen initiierter Aktionstag. Er soll in jedem Jahr am 11. Oktober einen Anlass geben, um auf die weltweit vorhandenen Benachteiligungen von Mädchen hinzuweisen. Mehr Informationen auch unter: http://www.who.int/reproductivehealth/topics/adolescence/idgc/en/


Presseinfo: Erlöse des Festlichen Konzerts Bochum helfen Menschen mit HIV

Erlöse des Festlichen Konzerts Bochum helfen Menschen mit HIV
Psychologin für Trauma-Therapie nimmt Arbeit im WIR-Bochum auf

Bonn/Bochum, 5. Oktober 2018. Am 1. Dezember 2018 findet das 3. Festliche Konzert der Bochumer Symphoniker zu Gunsten der Deutschen AIDS-Stiftung im Anneliese Brost Musikforum Ruhr statt. Mit den Konzert-Erlösen des vergangenen Jahres finanziert die AIDS-Stiftung seit April 2018 eine Teilzeitstelle im Rahmen der psychologischen Arbeit im Walk in Ruhr – Zentrum für Sexuelle Gesundheit und Medizin (WIR). Das Angebot zur Trauma-Therapie ist notwendig, da vier von zehn Behandelten psychische Erkrankungen aufweisen. Sie ermöglicht, kurzfristig die Menschen zu betreuen, die neben der HIV-Infektion psychische Probleme aufgrund von Traumata aufweisen. Die Konzerte sind eine Kooperation der Deutschen AIDS-Stiftung mit den Bochumer Symphonikern und dem WIR am Katholischen Klinikum in Bochum.

Weiterlesen „Presseinfo: Erlöse des Festlichen Konzerts Bochum helfen Menschen mit HIV“


Die Aidshilfe Bochum e.V. sucht zum 01.01.2019 eine Fachkraft für den Bereich „XXelle Frauen und HIV/Aids“

Die Arbeit  zum Thema „Frauen und  HIV/Aids“ wird im Rahmen des landesweiten XXelle-Projektes umgesetzt. Gemeinsam mit den Mitgliedsorganisationen der Aidshilfe NRW, anderen Kooperationspartner*innen sowie Mit HIV-positiven  und an Aids erkrankten Frauen werden zielgruppenspezifische Praventions- und Beratungsangebote landesweit entwickelt und für immer ehr Frauen zugänglich gemacht. Finanziert  wird diese Arbeit aus Mitteln des Landes NRW.

Die Arbeit zum  Thema Frauen und Aids umfasst folgende Aufgaben:

  • Entwicklung und Planung von Maßnahmen zur Stärkung der Frauenarbeit in Bochum und ihren Strukturen vor Ort
  • Gewinnung und Begleitung von ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen.
  • Moderation der ehrenamtlichen XXelle-­‐Gruppe.
  • Entwicklung von Konzepten zur Verbesserung der Arbeit mit Frauen mit HIV.
  • Organisation und Durchführung Mulitplikator*innen-­‐Schulungen
  • Psychosoziale Unterstützung von Frauen mit HIV
  • Umsetzung und Erreichung von Projektzielen nach Maßgaben des Projektmanagements.
  • Regionale und landesweite Vernetzung und fachlicher Austausch mit Kolleg*innen im Rahmen der XXelle-Kampagne.

Das ausführliche Stellengesuch finden Sie hier.


test it! – STI-Selbstentnahme-Kit

Das neue STI-Selbstentnahme-Kit

Im neuen Selbstentnahme Angebot des WIR und der Aidshilfe NRW werden Proben auf HIV und Syphilis, sowie auf Chlamydien, Gonokokken und Mykoplasmen von den Nutzer*innen zu Hause selbst abgenommen und an ein Labor verschickt. Die Ergebnismitteilung erfolgt über den/die behandelnde*n Ärzt*in.

Nach einmaliger Vorstellung bei einem*r Ärzt*in ( z.B. im WIR oder bei der Aidshilfe) können die Kits dort erworben werden. Nach der geplanten Einrichtung eines Online-Shops können die Kits nach der Erstvorstellung auch online bestellt und in neutraler Verpackung nach Hause geliefert werden. Im Preis von 32€ sind sowohl die Zusendung, das Porto für das Versenden der Proben, die Laboruntersuchung, sowie die Ergebnismitteilung eingeschlossen. Für die Selbstentnahme liegen dem Paket detaillierte Anleitungen bei. Für die HIV und Syphilisproben wird mittels einer Lanzette Blut aus der Fingerbeere entnommen. Zum Test auf Chlamydien, Gonokokken und Mykoplasmen wird eine Urinprobe ein Analabstrich und ein Oralabstrich genutzt um alle Infektionswege einzuschließen. Die entnommenen Proben werden in dem Paket an das zuständige Labor versendet.

Die Ergebnismitteilung durch die Ärzt*innen findet telefonisch statt. Der/Die Nutzer*in wird sowohl bei negativen als auch positiven Ergebnissen informiert. Bei positiven Ergebnissen wird sowohl über die Behandlungsmöglichkeiten als auch über die Bedeutung der Partner*innenbenachrichtigung informiert.

Zusätzlich wird vom Walk In Ruhr eine Online-Befragung durchgeführt, welche allen Nutzer*innen des STI-Selbstentnahme-Kits zugänglich ist. Die Befragung ist freiwillig und dient dazu das Angebot des Kits sowie weitere Präventionsangebote zu verbessern.

Zu weiteren Informationen geht es hier.

FAQ (Frequently Asked Questions) finden Sie hier.



SAVE THE DATE: STI erkennen und richtig handeln

Datum: 21. November 2018, 16:00 – 20:30 Uhr

Ort: Hörsaalzentrum des St. Josef-Hospitals, Klinikum der Ruhr-Universität Bochum, Gudrunstraße 56, 44791 Bochum

Zertifizierung: Ärztekammer Westfalen-Lippe (5 Punkte Kat. A)

Um Anmeldung wird gebeten über m.pflug@klinikum-bochum.de

Die kostenlose Veranstaltung richtet sich an Zuweiser*innen und alle Interessierte.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Weiterlesen „SAVE THE DATE: STI erkennen und richtig handeln“


SAVE THE DATE: Diskussionsworkshop zu Sexueller Gesundheit

Wann? 26. September 2018, 16:30 – 21:00 Uhr

Wo? Café „enJoy the place“, c/o Walk In Ruhr – WIR, Große Beckstr. 12, 44787 Bochum

Zertifizierung: Ärztekammer Westfalen-Lippe (6 Punkte Kat. C)

Um Anmeldung wird gebeten über s.dueppe@klinikum-bochum.de

Die kostenlose Veranstaltung richtet sich an Fachärzt*innen der Gynäkologie und Weitere am Thema Interessierte.

Weitere Informationen finden Sie hier.